Freitag, 6. November 2009

Hier und nicht da

Jetzt bin ich seit einem Monat wieder hier.
Und schnell wird man vom Alltag eingeholt.
In Rumänien hatte ich genügend Vorstellungen wie mein Leben in Deutschland weitergehen soll, hier wird man schnell von der sogenannten Realität eingeholt.
Wie gehts weiter, wie soll ich Geld verdienen, wo will ich wohnen, was will ich mit meinem Leben anfangen, und so weiter.
Da kann man schnell in Panik geraten, zumal jetzt mein letztes Geld aufgebraucht ist.
Vielleicht sollte ich doch noch mal ein paar Tage mit sinnloser Arbeit verbringen? Konsumschrott durch die Gegend fahren und danach in die Tonne treten.
Nein, ich habe mir fest vorgenommen, davon in Zukunft die Finger zu lassen. Wenn ich einmal wieder damit anfange, komme ich nicht mehr weg davon.
Und ich errinnere mich an das, was ich auf der Reise gelernt habe. Es findet sich immer ein Weg. Es geht immer weiter. Und es ist vollkommen überflüssig, ja sogar hinderlich, zu verzweifeln.
Ich bin mit einem 30 Jahre alten Krankenfahrstuhl ans schwarze Meer gefahren und hab dafür kaum Geld gebraucht, ich sollte die Schwierigkeiten hier als Herausforderung sehen.

Achja, falls tatsächlich noch jemand den Blog verfolgt, hier ein kleines Video von der Fahrt:

Kommentare:

  1. selbstverständlich gibt es noch Leute die dein Blog verfolgen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Aber sicher!

    gib mal her, das video, ich verton Dir das Ding mal anständig!

    Grüsse
    André

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sebastian,

    Du wirst Dich sicher nichtan mich erinnern.

    Bereits in Deinem 2. Lebensjahr hatte Dich das Fernweh geplagt und Du bist mit Deiner Mutter nach Mexiko gereist um Julia, Sylvia u. mich zu besuchen.

    Deinen Blog habe ich aufmerksam verfolgt.

    Leider kann man man nicht immer so leben.

    Meine beiden großen Reisen habe ich nie bereut u. sie waren Höhepunkte in meinem Leben.

    Beruflich habe ich dadurch auch viele Erkenntnisse u. Lehren gezogen.

    Am Ende meines beruflichenm Lebens angekommen kann ich sagen . Viel Glück gehabt.

    Dir wünsche ich für Dein weiteres Leben viel Glück u. Erfolg in jeder Hinsicht.

    Grüße
    bitte Deine Eltern u. Deine Schwester von mir.

    Harri Hirschhäuser

    AntwortenLöschen